VERANSTALTUNGEN

Aktuelle Veranstaltungen im Logbuchladen

Jutta Reichelt: Blaumeier oder der Möglichkeitssinn

24. Juli 2021 | 18:30 Uhr | Ort: Hafenmuseum im Speicher XI

Jutta Reichelt (1967) ist Schriftstellerin und lebt in Bremen. Sie leitet und entwickelt Workshops und Schreibprojekte u. a. für Schulen, Hochschulen, Theater und Museen und bloggt »Über das Schreiben von Geschichten«.»Blaumeier oder der Möglichkeitssinn« ist ihr aktulles Buch, es vereint literarische und fotografische Porträts von Künstlerinnen und Künstlern des Blaumeier- Ateliers.

Bremen liest 2: Ian Watson

Fr 3. Sept. 2021 | 20 Uhr | Eintritt frei | Ort: Logbuch

Als Nicht-nur-in-Bremen-nicht-Geborener, sondern sogar als Nicht-mal-Deutscher wirft der irische Autor Ian Watsonin seinem jüngsten Buch »Bremen erlesen« einen liebevoll-ironischen Blick auf seine zweite Heimat an der Weser. Nachdem er seit über 40 Jahren diese »schmucke, schmuddelig-liebenswerte Freie Hansestadt Bremen« mit seinen Steuern fast eigenhändig finanziert, ist er durchaus berechtigt und imstande, die Geheimnisse dieser allzu oft unterbewerteten Stadt zu lüften. Und Watsons »Spielfelder: eine Fußballmigration«, mit seinen kulturhistorischen Vergleichen, ist nicht nur für Werder-Fans ein Muss.

Führung in der Graphic Novel Ausstellung

29. Juli 2021 | 18 Uhr | Ort: Wilhelm Wagenfeld Haus

Exklusiv für Logbuch-Kund*innen ist diese Kuratorenführung durch die aktuelle Ausstellung »Graphic Novel« mit Dipl.-Des. Axel Stiehler im Wilhelm Wagenfeld Haus.
Um Anmeldung wird gebeten, die Anzahl der Plätze ist begrenzt.

Kristina Hauff: Unter Wasser Nacht

Fr 6. August | 19:30 – 21:30 Uhr | Ort: Logbuch oder KHW

Die idyllischen Elbauen im Wendland. Zwei Familien teilen Hof, Scheune und Garten – doch ihreeinstmals enge Freundschaft ist zerbrochen. Thies und Sophie trauern um ihren Sohn Aaron, der unterungekl rten Umst nden im Fluss ertrank. Allein mit ihren Schuldgefühlen, müssen sie Tag für Tag Ingasund Bodos scheinbar perfektes Familienglück mitansehen. Ein Jahr nach Aarons Tod erscheint pl tzlicheine Fremde in dem Ort, stellt verst rende Fragen – und bringt schmerzliche Wahrheiten ans Licht. InUnter Wasser Nacht erschafft Kristina Hauff eine beklemmende Atmosph renspannung und taucht dankihres psychologischen Scharfsinns tief in die Seelen ihrer Charaktere ein: Sie erz hlt von Schuld,zerst rten Lebenstr umen und von Schmerz, aus dem auch neue Hoffnung wachsen kann. Der Ort der Veranstaltung steht noch nicht fest: Logbuch oder das Kulturhaus Walle Brodelpott.

Bremen liest 1: Imke Müller-Hellmann

Fr 3. Sept. 2021 | 19 Uhr | Eintritt frei | Ort: Logbuchladen

Die Bremer Autorin Imke Müller-Hellmann wird zum Lesefestival »Bremen liest« als erste in unserer Buchhandlung lesen.

Logbuch-Verlag auf der Büchermeile

Sa 4. Sept. 2021 | ab 10 Uhr | Ort: Langenstraße, vor der Buchhandlung Storm

Erstmals auf der Büchermeile, die Parallel zu »Bremen liest« stattfindet, geben wir einnen Einblick in unsere kleine verlagsreihe mit Pressendrucken.

Werkstattgespräch mit Peer Meter & Rem Bro zur Graphic Novel »Beethoven«

Di 10 Aug. 2021 | 18 Uhr | Ort: Wilhelm Wagenfeld Haus

Peer Meter (Text) und Rem Broo (Illustration) lesen aus der Graphic Novel »Beethoven« und sprechen über den Entstehungsprozess: Was Du schon immer über Beethoven wissen wolltest und dich nie zu fragen trautest, wird in dieser Graphic Novel an seinem Totenbett von den unterschiedlichsten kondolierenden Besuchern verhandelt. So werden Geschichten über sein Genie neben Anekdoten über weniger heldenhaften Seiten erzählt und ergeben dabei auch ein nicht immer schmeichelhaftes Bild seiner heuchlerisches Mitbürger.
Zum 250. Geburtstag des Genies Beethoven liefert diese Graphic Novel einen sehr unterhaltsamen und durchaus informativen Beitrag.
Gefördert durch den Förderverein Buch e.V

Wolfgang Franßen: Mado

1. Oktober 2021 | 19:30 Uhr

Mado Kaaris ist inmitten von Gewalt aufgewachsen und nach Paris geflohen. Ihr Aufbegehren droht zu scheitern, als sie der ehemalige Boxer, mit dem sie zusammenlebt, aus Eifersucht einsperrt. Eines Abends erschlägt sie ihn und kehrt zu ihrer Familie in die Bretagne zurück, um bei ihrer Großmutter ein paar Tage unterzutauchen. Wieder begegnet sie dem Leben, das sie so sehr hasst: einer Mutter in einer Bauernkneipe, an deren Theke Männer sich besaufen und deren Anzüglichkeiten sie in Kauf nimmt, weil sie mit ihnen ihr Geld verdient. Einer jüngeren Schwester, die sich angepasst hat. Aus Langeweile lässt sie sich auf eine Liebschaft mit Thierry ein, dem seine eigene Familie ebenso fremd ist. Nur ihre Großmutter, die einige Jahre im Gefängnis saß, hat immer auf einem eigenen Leben bestanden. Nun ist sie alt und versucht, Mado zu helfen. Die Bedrohung rückt immer näher und fordert Opfer. Sie kann ihre Enkelin nicht beschützen. Die Gewalt kehrt zurück. Als Mado hinter das Geheimnis ihrer Geburt kommt, bricht eine Welt für sie zusammen und sie fühlt sich von allen betrogen. Sie beschließt, sich zur Wehr zu setzen – in einer Welt, in der Männer vorgeben, wie eine Frau zu sein hat. Moderation: Lore Kleinert.

Jennifer Wrona: Konfettiregen im Kopf

Fr 29. Okt. 2021 | 19:30 Uhr | Ort: Logbuch

Gefühle im Konfettiregen Borderliner*innen? Sind das nicht Menschen, die ihre Gefühle nicht unter Kontrolle haben und andere manipulieren? Unter Vorurteilen wie diesen leiden viele Betroffene – und Angehörige wissen oft nicht, wie sie mit diesen Menschen umgehen sollen. Damit räumt Jennifer Wrona jetzt auf: Die Autorin spricht über das Tabu-Thema der emotional-instabilen Persönlichkeitsstörung und gibt einen Einblick in die Welt zwischen psychischer Gesundheit und Krankheit. Offen und ehrlich berichtet sie von ihren psychischen Erkrankungen und zeigt Betroffenen und Angehörigen einfühlsam einen Weg durch diese schwere Zeit. In ihrem Buch ergänzt sie persönlichen Erfahrungen mit fundiertem Fachwissen rund um psychische Erkrankungen. Eine ernste Ode an das Leben.